"Enter" drücken, um zum Inhalt weiterzugehen

IRF2BPL – Deutsch





Liebe Eltern und Angehörigen von Kindern mit einer Mutation des Gens IRF2BPL,

ihr seid wahrscheinlich bei eurer Internetrecherche auf dieser Webseite gelandet, weil bei eurem Kind die sehr seltene und schwerwiegende genetische Erkrankung IRF2BPL Disorder (auch bekannt unter dem Namen NEDAMSS) diagnostiziert wurde.

Auch unser Sohn Johnny hat 2019 diese Diagnose erhalten. Um die Forschung nach einer Therapie in Europa voranzutreiben versuchen wir aktuell ein Netzwerk betroffener Eltern in Europa zu gründen. Wir möchten euch daher bitten, uns zu kontaktieren, um uns gemeinsam dafür einzusetzen, dass nach einer Therapie für diese Erkrankung geforscht wird.
Bis jetzt gibt es nur sehr wenige und kleine Studien zu IRF2BPL, daher ist es um so wichtiger, dass ihr die bereits bestehenden Forschungsprojekte unterstützt. Wir möchten euch hiermit auf zwei Studien aufmerksam machen, die beide zentral für die Suche nach einer Therapie sind.

Dr. Loren Pena
vom Cincinnati Children’s Hospital Medical Center dokumentiert die individuellen Krankheitsverläufe in einer Studie. Eine solche Studie ist essentiell für die Entwicklung einer Therapie. Mehr Informationen zu Ihrer Herangehensweise findet ihr hier:
https://www.clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT03892798

Dr. Pawel Lisowski erforscht am Max-Delbrück-Centrum für molekulare Medizin an patientenspezifischen Stammzellen, die mit Hilfe von Gentechnik zu Neuronen differenziert werden, um den Einfluss patientenspezifischer Faktoren auf die neuronalen Entwicklung zu verstehen.
Für seine Forschung benötigt er zum einen Informationen als auch Zellen von Patient*innen. Wenn ihr euch vorstellen könnt, seine Forschung zu unterstützen, kontaktiert ihn bitte auf englisch, deutsch oder polnisch.
Kontakt:
pawel.lisowski@mdc-berlin.de
pawel.lisowski@med.uni-duesseldorf.de
lisowski884@gmail.com
www.functionalgenomics.pl

Bitte habt Verständnis, dass Loren Pena und Pawel Lisowski, euch nicht in allen Aspekten der Krankheit beraten können und kontaktiert sie nur, wenn ihr euch vorstellen könnt, an den jeweiligen Studien teil zu nehmen!

Auch in den USA findet Forschung nach einer Therapie statt, diese wird maßgeblich finanziert durch sie Stiftung Stand by Eli, die wiederum auf Spenden angewiesen ist. Informationen findet ihr auf der Seite
https://standbyeli.org/.

Zudem möchten wir euch auf die Elterngruppe IRF2BPL Parent Support Group auf Facebook hinweisen. In dieser tauschen sich Eltern und Angehörige von Kindern mit IRF2BPL Disorder aus und stehen einander bei. Ihr könnt per Facebook eine Freundschaftsanfrage stellen oder den Adminstrator Satoshi Enoue kontaktieren. Kontakt: irf2bpl@gmail.com. Die Diskussion findet auf Englisch statt.

Wir würden uns freuen, wenn ihr uns kontaktiert, damit wir zusammen ein europäisches Netzwerk gründen können. Ihr könnt uns auf Englisch oder Deutsch an irf2bplhamburg@gmail.com schreiben.

Beste Grüße,

Lina & Jens